Die Arbeit mit der Methode „Atem Tonus Ton“ bei Maria Höller-Zangenfeind hat mich sehr beeindruckt, weil die Stimme sich durch die Körper- und Atemarbeit, durch das Bewusstwerden und das Lassen und Akzeptieren verändert: Sie wird leichter, vielfarbig und authentisch:  Die Stimme stimmt.

Philosophie

Wir singen und sprechen, um uns auszudrücken.

 

Der Klang der Stimme sagt oft mehr als Worte. Mich interessieren Stimmen am meisten, die authentisch sind und Menschen, die bereit sind, sich zu zeigen. Das Singen eines Kindes kann mich zu Tränen rühren, während ein zwar technisch perfekter aber ohne Emotion vorgetragener künstlerischer Gesang mich nicht begeistert.

 

Es ist die Vielfarbigkeit, die Verbindung zu unserem Körper und zu uns selbst, unsere Freude am Ausdruck und der Mut, sich zu zeigen, die für die Mitmenschen und für uns spannend sind.

 

Auf dem Weg zur individuellen, ausdrucksvollen Stimme möchte ich Interessierte begleiten.